Cashmere & Pflege

Cashmere wird aus dem Fell der Cashmereziege gewonnen und ist ein absolutes Luxusprodukt. Aber auch beim Cashmere gibt es Qualitätsunterschiede. Je länger die Cashmerefaser (hierbei wird eine Durchschnittslänge ermittelt), desto teurer das Cashmere. Je feiner (Stärke des Cashmerehaares) die Cashmerefaser, desto weicher und teurer. Jüngere Cashmereziegen haben feineres Haar, ältere Cashmereziegen weniger feines Haar. Daher benutzen wir für Henry Christ Strick das Haar von jungen Cashmereherden.

Pflege

Häufig werden Cashmereteile zu selten gewaschen, da Cashmere kaum Geruch annimmt und dadurch sehr pflegeleicht ist. Zur Vermeidung von Pilling, sowie Erhaltung von Passform und Strickstruktur empfehlen wir als Faustregel das Cashmerestrickteil spätestens nach dem vierten Tragen zu waschen.
Dazwischen reicht es den Pullover oder die Strickjacke an der frischen Luft durchzulüften. Kleiner Tipp: Cashmere sollte zwischen seinen Einsätzen auch mal ruhen. Auch ihr Lieblingspulli braucht mal eine 24h-Pause.
Das Cashmereprodukt sollte lieber mit der Maschine als von Hand gewaschen werden. Am besten im Wollwaschgang kalt mit einem Wollwaschmittel oder einem Shampoo für feines Haar. Den Pullover oder die Strickjacke auf links drehen, die Trommel nur halb füllen und bei niedriger Drehzahl schleudern.
Das Cashmereprodukt sollte nur im Notfall mit der Hand gewaschen werden. Wenn Sie doch die Handwäsche präferieren, dann sollte das Wasser nur lauwarm sein. Nach der Wäsche das Textil mit klarem Wasser ausspülen, nicht auswringen nur vorsichtig ausdrücken und in ein Handtuch einrollen, damit die Feuchtigkeit aufgenommen wird.
Am besten verwenden Sie ein Cashmerewaschmittel (im Drogeriemarkt erhältlich), Wollwaschmittel oder ein Shampoo für feines Haar. Entfernen Sie Flecken auf edlem Cashmere nicht durch Einweichen oder Bürsten, der Pullover würde verfilzen. Eine bessere Möglichkeit ist, Shampoo auf den Fleck zu geben und dann in die Waschmaschine zu legen.
Zum Bügeln Ihres Cashmereteils nutzen Sie am besten ein Dampfbügeleisen auf der niedrigsten Bügeleinstellung. Sollten Sie kein solches zur Hand haben, legen Sie ein feuchtes Baumwolltuch zwischen Kleidungsstück und Bügeleisen.
Cashmereprodukte werden am besten dunkel und kühl aufbewahrt. Pullis aus flauschigem Garn sollten möglichst obenauf liegen beim Stapeln, damit die Härchen nicht gedrückt werden. Es gilt ansonsten das Gleiche wie beim Trocknen, liegend und nicht hängend aufbewahren. Legen Sie Duftsäckchen mit natürlichem Lavendel und Zedernholz in den Schrank, um Ihr Cashmereteil vor Motten zu schützen. 

 

 

 

 

 

Pilling

Als Pilling bezeichnet man die Bildung von kleinen Knötchen bei Strickteilen. Cashmere pillt. Cashmere hat viele tolle Eigenschaften. Allerdings verhält es sich beim Cashmere wie bei den Menschen, nichts und niemand hat nur positive Eigenschaften. Hierzu gehört beim Cashmere das Pilling. Mit der richtigen Produktauswahl und Pflege ist Pilling aber kein großes Thema und sie werden viel Freude mit Ihrem Henry Christ Cashmereteil haben. Die Stärke des Pillings sowie das Nachlassen (mit der Zeit) werden durch folgende Faktoren maßgeblich beeinflusst:
1. Korrekte Pflege (siehe links) hat starken Einfluss (wichtig: häufig waschen).
2. Reibung - Je mehr Reibung (z.B. unter den Armen, Autogurte, Handtaschen), desto mehr Pilling. Enormen Einfluss können hier auch auf- oder unterliegende Stoffe haben. Raue Oberflächen wie Ledertaschen, Klettverschlüsse, aber auch viele vermeintlich feine Mikrofaserstoffe (fühlen sich häufig weich an, haben aber oft Häkchenstrukturen, welche bei Cashmere zu starkem Pilling führen) in Jacken oder Jackenfutter .
3. Faserlänge - bei Cashmere ist die durchschnittliche Länge der Cashmerehaare ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Die kürzeren Haare neigen zu stärkerem Pilling. Daher nimmt das Pilling bei einem hochwertigem Cashmereteil mit der Zeit immer mehr ab. Durch das Entpillen vermindert sich die Anzahl der kürzeren Fasern mit der Zeit und somit das Pilling. Für das Entfernen der Knötchen, dem Entpillen, legen Sie Ihr Cashmere Teil auf einen flachen Untergrund und entfernen die kleinen Knötchen durch händisches Zupfen, mit einem Cashmerekamm oder mit einem Pillingrasierer (leichter Druck!).
4. Garnzwirnung und Garnart - je stärker (Strickteil ist anfangs nicht so weich im Griff) die Garndrehung, desto weniger Pilling. Eine starke Drehung des Garns führt aber auch zu einem weniger weichen Griff, daher wird hier meist der "Mittelweg" gewählt, um den typischen weichen Griff schon ab dem ersten Tragen zu gewährleisten. Besonders locker gedrehte Garne (z.B. Bouclégarne) pillen daher stärker.